Batteriespeicher

Batteriespeicher fĂŒr Solaranlagen sind GerĂ€te, die Solarstrom aus Photovoltaik-Modulen aufnehmen, speichern und bei Bedarf wieder abgeben können. Diese Speicherlösungen helfen, den selbst erzeugten Solarstrom effizient zu nutzen und unabhĂ€ngiger von Stromversorgern zu werden.

Ein Batteriespeicher besteht aus einer oder mehreren wiederaufladbaren Batterien, die aktuell in der Regel Lithium-Ionen- oder Lithium-Eisenphosphat-Technologie verwenden.  Die Vorteile von Batteriespeichern fĂŒr Haushalte mit Solaranlagen sind vielfĂ€ltig:

UnabhĂ€ngigkeit von Stromversorgern: Mit einem Batteriespeicher können Haushalte ihren selbst erzeugten Strom nutzen, anstatt ihn ins öffentliche Netz einzuspeisen. Das bedeutet mehr UnabhĂ€ngigkeit von Stromversorgern und möglicherweise niedrigere Stromrechnungen.

Stromversorgung bei StromausfĂ€llen: Bei einem Stromausfall kann ein Batteriespeicher als Notstromversorgung dienen, um wichtige GerĂ€te wie KĂŒhlschrank, Heizung oder Beleuchtung am Laufen zu halten. Voraussetzung ist hier aber ein notstromfĂ€higer Wechselrichter und eine intelligente professionelle Installation.

Investition in die Zukunft: Der Einsatz von Batteriespeichern ist eine Investition in die Zukunft und kann den Wert einer Immobilie erhöhen. Zudem sind die Kosten fĂŒr Batteriespeicher in den letzten Jahren gesunken, was sie fĂŒr immer mehr Haushalte erschwinglich macht.

Erhöhung des Eigenverbrauchs und damit Stromkosenersparnis. Die fĂŒr Sie richtige GrĂ¶ĂŸe (KapazitĂ€t) des Speichers hĂ€ngt von der GrĂ¶ĂŸe der Solaranlage und dem Strombedarf des Haushalts ab. FĂŒr den ĂŒblichen 4-Personenhaushalt mit ca. 4500 kWh können Sie mit einer SpeichergrĂ¶ĂŸe von 7-10kWh nichts falsch machen. Ein solcher Speicher sollte sich ĂŒblicherweise auch in 8-12 Jahren amortisieren. Grob können Sie bei einem in Deutschland ĂŒblichen 4-Personen-Haushalt mit ca. 4500 kWh davon ausgehen, dass eine 10 kWp-PV-Anlage ohne Speicher Ihre Stromrechnung um ca. 30% senken wird, mit einem 5-10 kWh-Speicher um ca. 70-85%. Viel mehr Speicher wird keine große Mehrersparnis mehr bringen. Das Argument fĂŒr einen noch grĂ¶ĂŸeren Speicher ist dann meist ein höherer Autarkiegrad und Krisensicherheit bei lĂ€ngeren StromausfĂ€llen. 

Eine gute Kaufentscheidung bilden auch die Stromspeicherinspektionen der HTW Berlin: https://solar.htw-berlin.de/rechner/stromspeicher-inspektor/

Um den Klimawandel zu überholen, setzen immer mehr Hausbesitzer auf Solarenergie. Aber wenn Sie an einem Ort mit unvorhersehbarem Wetter oder begrenzten Sonnenstunden leben, kann es schwierig sein zu wissen, wann der Strom zu Hause angeht. Die gute Nachricht ist, dass es eine Lösung gibt! Batteriespeicher für Solarmodule verbrauchen Ihre Energie aus dem Netz in Spitzenzeiten und speichern sie dann für eine spätere Verwendung, wenn die Klimaanlage nicht funktioniert.